Großer Erfolg beim Tag der Offenen Tür

Mit mehr als 45 neuen Mitgliedern, darunter der amtierende Bürgermeister von Burgwedel, Axel Düker bewegt sich der SV Großburgwedel deutlich gegen den Trend der stagnierenden und teilweise rückläufigen Mitgliedszahlen anderer Tennisvereine in Niedersachsen.

Bei strahlendem Sonnenschein verbrachten am Sonntag, den 26.04.2015 zahlreiche Mitglieder und Gäste einen tollen Nachmittag im SV Großburgwedel. Im Rahmen des deutschlandweit stattfindenden DTB - Aktionstages "Deutschland spielt Tennis" wurde auch in Großburgwedel die Vereinsfahne gehisst und die interessierten Burgwedeler zum Tag der offenen Tür eingeladen.

Vieles wurde geboten zum Mitmachen, Zusehen und Genießen: Neben einem Schnuppertraining bei unseren hochklassigen Trainern luden Kleinfeldtennis-Netze, Speedminton  und eine Low-T-Ball-Anlage für die Kleinsten zum Ausprobieren ein.

View the embedded image gallery online at:
http://svgrossburgwedel.de/aktuell?start=36#sigProIdaf541aed06

Beim Demo-Tennis einiger Jugendmannschaftsspieler wurden die Ergebnisse guter und kontinuierlicher Jugendarbeit sichtbar. Ein reich bestückter Tennis-Flohmarktstand lud mit einer großen Auswahl an gebrauchten Schlägern und Bekleidung zum Shoppen ein. Bei Kaffee und Kuchen hatten die Zuschauer dann von der Terrasse aus einen guten Blick auf das bunte Treiben auf allen Plätzen. Die Kinder-Schlange am Waffelstand war ebenso beständig wie die Nachfrage nach Informationsgesprächen am Info-Stand des Vorstandes. Auch bedingt durch einen tollen Rabatt bei taggleichem Beitritt verzeichnete der Verein am Ende des Tages einen großen Zulauf an Neumitgliedern.

 

 

In der Zeit vom 30.03. – 02.04. tummelten sich 15 Kinder und Jugendliche unter der Leitung unseres Trainers Marc Mätze sowie den neuen Trainerassistenten Finja und Hendrik Dybus auf unserer Anlage.

 

Das erste Oster-Tennis-Camp fand täglich von 09:00 – 13: Uhr bei Wind und Wetter fast durchgehend auf den Außenplätzen statt.

Auch Sturmtief Niklas, das mit Orkanböen und Dauerregen über Deutschland hinweg zog, konnte den begeisterten Kindern nichts anhaben. Gelegentlich wurde auch die Halle genutzt, aber es sollte ja die Vorbereitung auf die Punktspielsaison werden. Dazu gehören halt auch Wind und Regen, sowie Vogelgezwitscher und Löcher im Platz. Die wurden bei der anschließenden Platzpflege natürlich immer selber wieder beseitigt.
Die Trainer teilten die Kinder nach Alter und Spielstärken ein und es wurde im Kleinfeld, im Midcourt und auf dem Großfeld trainiert. Schwerpunkte waren Schlagtraining und Motorik. Außerdem sollten möglichst viele Spielsituationen geübt werden.
Der Tag begann immer gemeinsam mit Aufwärm-Übungen und Konditionstraining. Danach wurde der Platz vorbereitet und anschließend gespielt. Es wurde sowohl gematched als auch Spiele wie Himmel und Hölle oder Rundlauf gespielt. Dabei haben sich alle Kinder untereinander besser kennen gelernt und aufgrund der unterschiedlichen Spielstärken auch aufeinander Rücksicht nehmen müssen.
Alle hatten viel Spaß und wissen jetzt auch, wie man ein Netz an den Pfosten befestigt!     
Das Camp war ein voller Erfolg, denn alle Teilnehmer fühlen sich bestens auf die Punktspiele vorbereitet und zum Abschied gab es noch für jeden ein Osterei!

Ursula Wittrock

Was für ein Krimi für unsere 1.Herren am vergangenen Wochenende in Rotenburg.

Und vor allem für die Daheimgebliebenen "an den SocialMedia - Schirmen" (es ging im Duell des Ersten gegen den Zweiten um die vorzeitige Meisterschaft und den Aufstieg):

14. Feb., 14:17 - Matthias Hülsewig hat die Gruppe “SVG-Ergebnisdienst” erstellt
14. Feb., 14:17 - Matthias Hülsewig hat dich hinzugefügt
14. Feb., 14:23 - Christina Hülsewig: Dann haut ma rein!!!
14. Feb., 14:25 - Christina Hülsewig: Viel Erfolg
14. Feb., 16:16 - Mark D. Jäger: Schade, Hendrik einige knappe Niederlagen diese Saison. Schlage Match- Training bei Manfred vor, damit die knappen Dinger demnächst für ihn ausgehen. Gruss. Was ist in Rotenburg los?
14. Feb., 16:26 - Matthias Hülsewig: 0:2,zwei klare niederlagen für henrik und mich!hendriks gegner zu gut,ich zu schlecht
14. Feb., 16:28 - Matthias Hülsewig: Die nächsten beiden einzel versprechen aber etwas mehr
14. Feb., 16:29 - Matthias Hülsewig: Noch alles drin!
14. Feb., 16:30 - Mark D. Jäger: Na Jungs, jetzt mal Gas geben u. Doppelstärke beweisen. Viel Erfolg!
14. Feb., 16:53 - George vonMassow: WEITER JUNGS WEITER
14. Feb., 16:53 - George vonMassow: NEVER GIVE UP SVG
14. Feb., 17:02 - Matthias Hülsewig: Erster Satz für Thilo
14. Feb., 17:04 - Matthias Hülsewig: Erster für jannik
14. Feb., 17:06 - George vonMassow: C'MON
14. Feb., 17:20 - Thomas Baun: Attacke, 4:2 geht noch!!!
14. Feb., 17:21 - Thomas Baun: Drücke alle Daumen!!!
14. Feb., 17:32 - Matthias Hülsewig: Thilo durch 6:0 6:1,überragend
14. Feb., 17:36 - Thomas Baun: Glückwunsch dem Filigrantechniker!
14. Feb., 17:40 - Matthias Hülsewig: 2:2
14. Feb., 17:43 - Mark D. Jäger: Top, nicht locker lassen! Einen noch!
14. Feb., 17:45 - George vonMassow: AUFGEEEEEHTS geil Jungs ..! Weiter immer weiter
14. Feb., 19:40 - George vonMassow: Und ??
14. Feb., 19:41 - Matthias Hülsewig: 2:3
14. Feb., 19:41 - George vonMassow: nein
14. Feb., 19:41 - Matthias Hülsewig: Erstes doppel 7:6 3:4
14. Feb., 19:41 - George vonMassow: GOOOO
14. Feb., 19:43 - Matthias Hülsewig: 4:4
14. Feb., 19:45 - George vonMassow: Reicht uns ein 3:3 ?
14. Feb., 19:49 - Matthias Hülsewig: Wahrscheinloch

Cosima Wilkens (SV Großburgwedel) und Julian Vermesan (Mühlenberger SV) haben den Ruth-Dobberstein-Pokal 2014 gewonnen. 

View the embedded image gallery online at:
http://svgrossburgwedel.de/aktuell?start=36#sigProId2134d1ab18

Im Tennis-Center Stelingen nahm Jüngsten-Referent Jürgen Baumgarten im Beisein der stolzen Eltern die Siegerehrung vor. Er überreichte den beiden strahlenden Siegern für ihre eindrucksvollen Leistungen die begehrten Pokale.

Bereits nach fünf von sechs ausgetragenen Turnieren im Rahmen des Midcourt-Circuits um den Ruth-Dobberstein-Pokal hatten sich die beiden Nachwuchstalente uneinholbar auf den jeweils ersten Platz gespielt.

Wir gratulieren Cosima zu Ihrem tollen Erfolg, der nach dem Gewinn der MidCourt-Clubmeisterschaft bereits der zweite große Sieg nacheinander darstellt. Weiter so, Cosima!

Nach 2012 fand in diesem Jahr wieder eine Jugend-Clubmeisterschaft statt.

Um unserem Nachwuchs möglichst viel Matchpraxis zu bieten und Kontakte unter Kindern bzw. Eltern zu vertiefen, wurde eine 8-wöchige Gruppenphase während der Sommerferien mit Final-Wochenende durchgeführt.

Insgesamt 33 Jugendliche nahmen in 6 Konkurrenzen (MidCourt, Junioren C, Junioren B) teil, so dass vom 15. Juli bis zum 12. September 66 Gruppenphasen-Matches unsere Anlage spürbar belebten. Die Kinder schwangen mit großer Begeisterung die Schläger und kämpften um jeden Ball. Durch die individuell vereinbarten Spieltermine wurden viele Vereinsmitglieder auf unseren Nachwuchs aufmerksam und genossen dessen technische, strategische und kämpferische Fähigkeiten sowie die Begeisterung der Jugend für das Tennisspiel.

Mit dem Gewinn der Nordostdeutschen Meisterschaft haben sich die Herren 55 des SV Großburgwedel für die nationale Endrunde qualifiziert. Und diese fand am letzten Augustwochenende in Großburgwedel statt.

 

Angereist waren GW Luitpoldpark München, Tennis 65 Eschborn und TuS 84/10 Essen.

Alleine 7 (!) Spieler aus den Top 10 der aktuellen deutschen Rangliste, u.a. die seit Jahren dominierende Nummer 1 im Seniorentennis in Deutschland (und aktuelle Nr.3 der Weltrangliste) Norbert Henn, der mehrfache Tennisweltmeister aus Australien, Andrew Rae sowie weitere Top100 - Weltrangenlisten-Spitzenspieler, u.a. auch aus Finnland und den Niederlanden.

Ein besonderer Dank gebührt den Sponsoren der Veranstaltung, insbesondere der Firma Hildegard Braukmann, Burgwedel und dem IBIS Hotel, Hannover sowie Sport Kaufmann, Hannover und das Gesundheitszentrum Bartels, Burgwedel für die Unterstützung, ohne die diese hochkarätige Sportveranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

 

 

Erstmals fand die „Streettennis-Tour“ des Niedersächsischen Tennisverbandes Anfang Juli in Burgwedel statt.

Über 300 Kinder von der 1. bis zur 4. Klasse der Grundschule sowie der 5. und 6. Klassen des Gymnasiums Großburgwedel spielten einen ganzen Vormittag Tennis - und viele davon im Anschluss noch auf unserer Anlage. Der Oberbürgermeister der Stadt Burgwedel, Herr Axel Düker übernahm die Siegerehrungen persönlich. Auch erste Vereinseintritte konnten am Rande der Veranstaltung bereits verbucht werden. Wir sind stolz auf ein tolles Event für den Tennissport in Burgwedel.

Link zum Zeitungsbericht in den Burgwedeler Nachrichten

Link zu kurzen Youtube - Videos der Finalspiele.

Was für eine Feier: am 26.04.2014 wurde ein halbes Jahrhundert SV Großburgwedel gebührend gefeiert.

In unserer Halle. Mit vielen, vielen Ehemaligen, Prominenten und zum Glück: kurzen Reden.

Besonderer Dank gebührt dem Organisationskomitee: Monika Müller-Stephan, Maria Maielli, Ina Biedermann, Christina Hülsewig und Ulli Kausch sowie Karl-Heinz Fennel und Axel Peuser. Voller Einsatz - große Leistung. Danke!

Darüber hinaus gilt unser Dank unseren vielen Sponsoren aus der Region, insbesondere der Sparkasse Hannover als Sponsor des Tombola Hauptgewinns und langjährigem Geschäftspartner des SV Großburgwedel e.V.

Ebenfalls möchten wir an dieser Stelle nochmals unserem Caterer, Herrn Vollmer von CDG Catering danken, der uns so professionell mit Leckerem versorgt hat - und die Logistik hierzu perfekt (und unaufgeregt) organisiert hat. Danke!

Mini-Tennis mit Bandenspiel:

Neue Sportart Padel

aus: Frankfurter Rundschau, Juni 2011

Tennis zählt nicht gerade zu den leicht erlernbaren Sportarten. Bis zum Erreichen einer halbwegs ansehnlichen Spielfertigkeit können Jahre verstreichen. Für Abhilfe soll künftig Padel-Tennis sorgen – die vor allem in Spanien populäre Variante des Rückschlagsports hat jetzt in Frankfurt Einzug gehalten. Beim TC Niddapark wurde der deutschlandweit dritte Padel-Platz eröffnet.

Das nur 20x10 Meter große Kunstrasenfeld ist von einem Gitterkäfig umgeben, wobei die Stirnseiten komplett verglast sind. Die Assoziation, dass es sich um eine Art Freiluftsquash handeln könnte, bestätigt sich allerdings nicht. Zwar dienen die Glasflächen als Bande, doch gibt es ein Netz, und auch die Bälle sehen genauso aus wie beim Tennis, nur mit dem Unterschied, dass sie ein klein wenig träger sind. Wer für 24 Euro eine Stunde bucht, kann seinen Schläger zu Hause lassen – gespielt wird mit einem harten und kurzstieligen Kunststoffracket, das so durchlöchert ist wie ein Schweizer Käse.

„Padel ist viel leichter erlernbar als Tennis. Man hat eine bessere Ballkontrolle und braucht auch nicht so viel Kraft“, erklärt Coletta Bullach, die ihren Trainerschein in Spanien gemacht hat...

Bilder zu PadelTennis

Padel-Tennis auf wikipedia